Panoramaroute? Leider nein... Es wird der Kruger

Es hat geregnet. Die ganze Nacht.
Unseren letzten Tag, den letzten vollen Tag hier in S├╝dafrika, habe ich f├╝r die Panoramaroute reserviert.
Daraus wird wohl jetzt nichts werden.
Kurz nach halb Sieben ist es nicht nur kalt sondern total vernebelt. Man kann gerade Mal das Tor der Lodge erkennen. Alles Dahinterliegende ist nicht erkennbar.
Waschk├╝chenwetter.
Was nun?
Zum Fr├╝hst├╝ckengehen ist es noch zu fr├╝h. In Graskop ├Âffnen die Restaurants fr├╝hestens um Neun. Manche auch erst um Zehn.
Wir trinken einen Kaffee und essen die bereitgelegten Kekse.
Vier Minikekse f├╝r zwei Personen.
Na gut.

So richtig entt├Ąuscht bin ich nicht.
Plan B tritt in Kraft. Wir fahren in den Kr├╝ger Nationalpark.
Yeaaah!
Den habe ich ja mit Absicht nicht in unsere Planung reingenommen. Schlie├člich interessierten mich Tiersichtungen bis vor drei Wochen noch so gar nicht.
Erst die ersten Tiersichtungen und Begegnungen im Hluhluwe haben mich so fasziniert, dass ich dort den Entschluss gefasst habe, auf jeden Fall nochmals nach S├╝dafrika zu kommen. Dann aber mit viel mehr "Tiertagen".
Ok. Aber noch sind wir hier

Die Strecke zum nahegelegensten Tor, dem Phabeni Gate, f├╝hrt ├╝ber Hazyview.
Die Sicht ist mies und die Stra├če ist im grottenschlechten Zustand!
Je n├Ąher wir dem Ort Hazyview kommen, umso schlechter wird die R535.
Eigentlich ist sie schon als gef├Ąhrlich einzusch├Ątzen. Nicht wegen der steilen Abh├Ąnge. Nein. Es sind die "Potholes", also die Schlagl├Âcher, die es so gef├Ąhrlich machen.

Anfangs ist es noch sehr, sehr nebelig. Doch je mehr wir die H├Âhe des Plateaus, auf dem sich Graskop befindet, verlassen, wird die Sicht besser. Schlie├člich fahren wir von 1.460 H├Âhenmetern auf 415 H├Âhenmeter ├╝ber NN.

Graskop to Hazyview,R535,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Graskop to Hazyview,R535,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Graskop to Hazyview,R535,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Graskop to Hazyview,R535,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Nach einer Dreiviertelstunde Fahrt stehen wir vor dem Phabeni Gate.
Vor uns sind weitere drei Autos.
Rainer will die Zeit des Wartens ├╝berbr├╝cken und greift nach der Videokamera...

"Ich hab' die Kamera vergessen mitzunehmen..."
Oh je. Das tut mir jetzt auch leid. Denn Fotos sind das Eine - aber Videos geben eine gute Erg├Ąnzung zu einer Reise. Den Bewegungen zuzuschauen, ist etwas Besonderes.
Zur├╝ckzufahren ist keine Option. Jedenfalls f├╝r Rainer nicht. Nun liegt die gesamte Verantwortung das Gesehene festzuhalten bei mir.

Wir zahlen 656 Rand Eintritt (Stand 2018) und fahren rein.
Die empfohlene Brosch├╝re gab es hier nicht.
Dank der Papierkarte aus der Lodge verschaffen wir uns eine schnelle ├ťbersicht, was man in welcher Zeit anschauen k├Ânnte. Auch hatte ich - teilweise zeitgleich - noch mit drei Kennern dieser Gegend ├╝ber WhatsApp Kontakt. Sie haben mir mit ihren Tipps sehr gut geholfen.
Mein Vorhaben, vom Phabeni Gate bis Satara zu fahren, reden sie mir aus. Und das war auch gut so! (Vielen Dank nochmals!)

# Kruger in brief

Der Kruger National Park befindet sich zwischen den n├Ârdlichen Ausl├Ąufern der Drakensberge und Mozambique. Das Areal hat eine L├Ąnge von 365 Kilometern und eine Breite von etwa 60 Kilometern und geh├Ârt zu den 20 gr├Â├čten Nationalparks der Welt.
Die Fl├Ąche des Parks betr├Ągt 19.633 Quadratkilometer und beherbergt mehr als 753 Tierarten und 1982 Pflanzenarten. Im Kruger gibt es 254 bekannte Kulturdenkm├Ąler, darunter 130 Felskunst-St├Ątten.
Der Kruger National Park ist Heimat der
Big Five: B├╝ffel, Elefant, Leopard, L├Âwe und Nashorn
Five Trees: Baobab, Fieberbaum, S├╝├čdornakazie - Knob Thorn, Marula und Mopane

Paul Kruger, als Sohn deutscher Einwanderer in dritter Generation geboren, damaliger Pr├Ąsident Transvaals (ehemalige Provinz S├╝dafrikas - der heutigen Provinzen Nordwest, Limpopo, Mpumalanga und Gauteng) und Tierliebhaber proklamierte 1898 das Areal zum Sabie Game Reserve.
Sein revolution├Ąrer Plan: Die Tierwelt im Lowveld zwischen Sabie und Crocodile River zu sch├╝tzen und die Jagd einzuschr├Ąnken.
Der erste Schutzbefohlene des Parks wurde 1902 der in Schottland geborene James Stevenson-Hamilton. Das Sabie Game Reserve wurde 1927 (nach der Bekanntmachung des Nationalparkgesetzes) mit dem Shinwedzi Game Reserve zusammengelegt und erhielt den Namen Kruger National Park.

Mehr als 300 arch├Ąologische St├Ątten von Steinzeitmenschen wurden gefunden, was den Kruger National Park zu einem Ort mit gro├čer Geschichte macht. Bedeutende und sehenswerte arch├Ąologische Ruinen finden sich in Thulamela und Masorini. Es gibt au├čerdem zahlreiche Felsmalereien der San.

Im Jahr 1957 entstanden erste Wildnispfade, forciert von den Wildh├╝tern des Natal Park Boards Dr.Ian Player und Magquba Ntombela. Die errichteten Wildnispfade sowie Walking-Safaris wurden in S├╝dafrika in den 1950er und 1960er Jahren von vision├Ąren s├╝dafrikanischen Natursch├╝tzern und vorausdenkenden Pers├Ânlichkeiten entwickelt. Diese sind noch heute die Grundlage f├╝r das jetzige Stra├čennetz im Park.

# Route

Und so sah unsere Tagesroute aus:

Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Einige Meter hinter dem Tor sind wir alleine weit und breit.
Im Hinterkopf haben wir noch die Worte von Kerstin & Micha im Sinn. Sie waren vom Kruger so gar nicht begeistert:
Viel Fahrt und kaum Tiere.
Hm. Irgendwie sind wir so gar nicht auf dieses Thema eingegangen. Jetzt wo wir hier sind, fragen wir uns, ob sie vielleicht Recht hatten. Denn ja, wir sind alleine, aber auch von Tieren ist weit und breit nichts zu sehen.

Deshalb verlassen wir auch flugs die Hauptstra├če S1 - Doispane Rd. und stechen linkerhand in eine untergeordnete Stra├če, die S3 - Sabie River Rd., ein.

Zuallererst begegnen wir den ├╝blichen Verd├Ąchtigen:

Antilope im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Antilope im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Doch dann...?
Irgendwie g├Ąhnende Leere.

African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Mit den Tiersichtungen ist das irgendwie so, wie mit dem Pilze sammeln: sieht man erst einmal einen - sieht man pl├Âtzlich ganz viele.
Genau so l├Ąuft das bei uns.
Rainer legt ganz pl├Âtzlich ganz smoothly den R├╝ckw├Ąrtsgang ein und l├Ąsst uns einige Meter nach hinten rollen.
Auf seiner Seite stehen mitten im Dickicht zwei riesige Nash├Ârner.
Die sind jetzt nicht fotografierbar. Aber das ist ja nicht alles!
Wir beobachten sie und sie uns.
Ein klasse Erlebnis, das man mit Worten nicht wiedergeben kann.

Es folgen ein paar Sichtungen verschiedener Vogelarten. Als Neuling w├╝rde ich behaupten, der Eine da ist ein Spatz. Keine Ahnung. Sch├Ân sehen sie aus, wenn sie auf der obersten Astspitze eines vertrocknet wirkenden Baumes sitzen.

African Fish Eagle im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
? im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Pel's Fishing Owl

Female Red-backed Shrike (Jungvogel) im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Female Red-backed Shrike (Jungvogel)

Gabelracke - Coracias caudatus im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Gabelracke - Coracias caudatus Lilac-breasted Roller

Unsere Gamedrives, ganz am Anfang unserer Reise, waren sehr informativ.
Sefiso's Schule: Den Blick zu sch├Ąrfen und einfach geduldig und langsam zu fahren, ist das oberste Gebot.
Und genau so machen wir das. Relativ frische "Hinterlassenschaften" von Elefanten, deuten darauf hin, dass sie sich irgendwo hier rumtreiben.
Unsere Geduld zahlt sich aus:
Eine ganze Familie latscht von rechts nach links.
Sch├Ân alle nah beieinander und z├╝gig - jedenfalls f├╝r ihre Verh├Ąltnisse - ├╝berqueren sie die Stra├če.

African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Die zwei "Teenager" der Familie haben keine Lust mit der Masse zu laufen.
Und Bummelletzter bleibt auf dem Weg stehen und schaut zu uns, was wir so machen. So ganz wohl ist mir pers├Ânlich nicht. Kommt jetzt noch etwas?
Nein. Er guckt einfach nur.
Dann kommt eine Vorf├╝hrung wie galant er mit seinem R├╝ssel alle frischen und jungen Baumspitzen mit einem Mal in sein Maul transportiert.
Sehr interessant.

African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Wir passieren einen Teil mit dichterem und etwas h├Âherem Bewuchs.
Zwei Ranger sitzen etwas versteckt drin.
Sie kontrollieren die Geschwindigkeit, mit der man hier unterwegs ist.

Ein gro├čes Exemplar eines Kudus ist unsere n├Ąchste Sichtung.
Das Tier steht ganz nah am Wegesrand und ist herrlich zu beobachten.

M├Ąnnliches Kudu im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
M├Ąnnliches Kudu im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
M├Ąnnliches Kudu im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
M├Ąnnliches Kudu im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Es sind tats├Ąchlich diese vier Aufnahmen im Kasten als meine EOS streikt.
Oh nee! Das gibt es doch nicht!
Nicht nur, dass Rainer seine Kamera vergessen hat, jetzt ist wohl meine gute Kamera auch noch kaputt. So soll es wohl sein. Anscheinend ist das der Wink mit dem Zaunpfahl, dass wir nochmals herkommen m├╝ssen.
Nun ja. Just in dem Moment, als ich das Objektiv abschrauben will, um es in die Tasche zu verstauen, entdecke ich den wahren Grund, warum kein weiteres Ausl├Âsen m├Âglich ist: SD Card voll.
Eine andere SD Card habe ich zwar mit aber nicht hier - sondern in Graskop.
Also - SD Card aus der Olympus raus und rein in die EOS.
Ob das so einfach funktioniert?

Ein weiblicher Wasserbock mit Kind macht hier den Poser.
Wie auf Bestellung dreht es den Kopf nach links und rechts.
Und dann bekomme ich noch den Frontblick geschenkt.

Femal Waterbuck- weiblicher Wasserbock im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Femal Waterbuck- weiblicher Wasserbock im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Femal Waterbuck- weiblicher Wasserbock im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Femal Waterbuck- weiblicher Wasserbock im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Im Cattle Baron Restaurant & Take Away in Skukuza machen wir erst einmal Pause.
Es ist kurz vor Eins und bisher hatten wir noch kein Fr├╝hst├╝ck.
Rainer l├Ąsst sich also ein ganz traditionelles Fr├╝hst├╝ck mit Spiegelei, Toast und Marmelade bringen, w├Ąhrend ich mich f├╝r etwas "Richtiges" entscheide. Ein Steak mit Salat.

Cattle Baron Restaurant & Take Away, Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Cattle Baron Restaurant & Take Away, Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Im Shop kaufen wir eine neue SD Card und ein Buch ├╝ber den Kruger Park.
Ich bin nat├╝rlich ├╝bergl├╝cklich, dass ich wieder fotografieren kann, ohne st├Ąndig darauf zu achten, wie viele Aufnahmen ├╝berhaupt noch auf die SD Card passen!

Nach dieser knappen Stunde Pause geht es nun weiter.
Auf der Info-Tafel des Shops haben wir gesehen, dass L├Âwen und sogar Gro├čkatzen auf unserer angedachten Strecke gesehen wurden. Es bekr├Ąftigt nur unsere Planung und so entschlie├čen wir uns, diesen Weg zu nehmen.
Nat├╝rlich immer im Sinn: die Schlie├čzeiten am Numbi Gate.
Aufgrund fehlender Zeit ist eine Fahrt gen S├╝den und dann wieder zur├╝ck einfach zu riskant. Ich wei├č zwar nicht, was passiert, wenn man zu sp├Ąt an einem Gate ankommt. Aber wir wollen das auch gar nicht erst testen.

Von Skukuza nehmen wir also die Fahrt in s├╝dliche Richtung auf:
Erst auf den untergeordneten Wegen ├Âstlich der H1 und H3.
Ein St├╝ck geht es dann entlang der H3 bis zur Voortrekker Road H2-2. Zuletzt kommen wir etwas in Bedr├Ąngnis. Denn keiner von uns beiden hat geschaut, wie lange das Numbi Gate offen ist. Jetzt hoffen wir nur, dass es erst 17Uhr schlie├čt.

Unterwegs entdecken und beobachten wir viele Exemplare aus der Tierwelt.
Auch absolute Neulinge sind dabei.
Nur L├Âwen und Gro├čkatzen nicht.

Unsere Impressionen und Tiersichtungen:

Southern Yellow-billed Hornbill- S├╝dlicher Gelbschnabeltoko - Tockus leucomelas im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Southern Yellow-billed Hornbill - S├╝dlicher Gelbschnabeltoko - Tockus leucomelas

Cape Glossy Starling - Rotschulter-Glanzstar - Lamprotornis nitens im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Cape Glossy Starling - Rotschulter-Glanzstar - Lamprotornis nitens

Das Dreieck Stevenson-Hamilton Memorial Road, S114 und S112 umfahren wir in G├Ąnze.
Mitten aus dem Flachland ragt diese Steinformation raus.
Man kann hochfahren, um einen noch besseren Rundumblick zu haben.

Stevenson-Hamilton Memorial Road im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Stevenson-Hamilton Memorial Road im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Klipspringer im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Klippspringer

Am Renosterkoppies Waterhole Viewpoint :
(Eine kleine Auswahl von etwa 40 Aufnahmen)

Es ist ausreichend Platz an dem Wasserloch. Und doch wir gedr├Ąngelt was das Zeug h├Ąlt

African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

... die Erfinder des Strohhalms

African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
African Elephant im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

... jetzt aber ab durch die Mitte

Und zwischendrin immer wieder diese grazilen Gesch├Âpfe: Die Supermodells der Tierwelt

Antilope im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Und manchmal neigen wir dazu, dem Vorgehen in der Tierwelt rein menschliche Geschichten anzudichten.
Sieht das nicht aus wie eine Verhandlung?
Erst wird der Preis genannt - beide sind ganz Ohr...
Und dann? Dann wird verhandelt und ausgef├╝hrt.

Red-billed Oxpicker mit einer Antilope im Gesch├Ąft:

Red-billed Oxpicker mit einer Antilope im Gesch├Ąft im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Red-billed Oxpicker mit einer Antilope im Gesch├Ąft im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Red-billed Oxpicker mit einer Antilope im Gesch├Ąft im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Auch der letzte Abschnitt h├Ąlt Einiges f├╝r uns bereit.
Manche kennen wir schon aus vorherigen Gamedrives und andere haben wir noch nie gesehen:

European Bee-Eater im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

European Bee-Eater

Auf der Voortrekker Road - H2-2 sind wir alleine.
Keiner kommt uns entgegen. Und keiner ist hinter uns.
Jetzt steigt im Unterbewusstsein eine leichte Unruhe hoch. Wird das Numbi Gate noch offen haben?
Und schaffen wir das ├╝berhaupt noch bis 17 Uhr am Gate zu sein???

Helmeted Guineafowl - Helmperlhuhn im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Helmeted Guineafowl - Helmperlhuhn

Southern ground hornbill - S├╝dlicher Hornrabeim Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Southern ground hornbill - S├╝dlicher Hornrabe

Leopard Tortoise - Pantherschildkr├Âte im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Leopard Tortoise - Pantherschildkr├Âte

Und dann ein Gnu - einsam und ganz allein.

Gnu im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
Gnu im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

F├╝r die letzten Begegnungen mit der Tierwelt nehmen wir uns nun nicht mehr soooo viel Zeit wie noch am Vormittag. Etwas hin- und hergerissen bin ich. Einerseits ruft das Gate und andererseits sind da zum Beispiel Giraffen.
Ach sind die sch├Ân. Und sie nehmen sich auch noch Zeit zum Posieren!

 sunset im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
sunset  im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
sunset  im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
sunset  im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
sunset  im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
sunset  im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Wir sind knapp schneller als das Erlaubte unterwegs. Und die Strecke wirkt unendlich.
Die Sonne steht schon ziemlich tief.

 sunset im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
sunset  im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
sunset  im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de
sunset  im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Nur wenige Minuten vor F├╝nf erreichen wir gl├╝cklich nicht zu sp├Ąt gekommen sein, das Numbi Gate. Hier wird ebenfalls wie schon beim Eingang heute fr├╝h unser Kofferraum kontrolliert.

Numbi Gate im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Die R├╝ckfahrt f├╝hrt uns wieder durch Hazyview.
Heute ist Freitag - Wochenende.
Auf der Stra├če und in den Restaurants entlang der Stra├če ist Party angesagt.
Laute Musik kommt nicht nur aus den Bars. Auch aus den Autos vibrieren die Kl├Ąnge der Musik.

hazyview im Kruger National Park,Mpumalanga,S├╝dafrika,born4travel.de

Getreu dem Motto: "Never change a running system" gehen wir heute Abend wieder ins Glasshaus zum Abendessen.
Dort waren wir sehr zufrieden und der Wirt kennt uns auch schon.
Damit lassen wir unseren letzten Urlaubsabend w├╝rdig ausklingen.

Gefahrene Strecke: 275 km