About

REISEN UND FOTOGRAFIE

EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin.Sprichwort)

Ein Jahr ohne erlebnisreiche Reisen ist für mich schwer vorstellbar. Die Möglichkeit andere Länder zu entdecken und zu erleben, zu riechen und deren Küche zu probieren, ist einfach grandios.

Trotz permanent bestehender Flugangst, ist mir kein Ziel weit genug. Und so gehören die Besuche Asiens, Australiens und den USA zu den Hauptreisezielen meiner Reisen. Die Vorbereitung, also die Planung ist dabei genau so spannend wie die Reise selbst.

Von Beginn der ersten Reise an, und das war vor ca. 40 Jahren, gehört das Fotografieren dazu.

Anfangs fotografierte ich mit einem Fotoapparat meines Vaters, später mit anderen Kompaktkameras und erst 1995 begann ich mit einer analogen SLR Erfahrungen zu sammeln.

2005 stieg ich voller Voreingenommenheit und Skepsis auf die digitale Fotografie um. Heutzutage ist diese Art der Aufnahmen nicht mehr wegzudenken.

Mit den Jahren gehört eine stetig wachsende Fotoausrüstung zu meinem Equipment. Allerdings fotografiere ich fast nur auf Reisen und dann meist Landschaftsfotos, versuchsweise allerdings auch Menschengruppen und etwas aus der Tierwelt.

Mit dem Einstieg in die digitale Fotografie und in die "digitale Welt" überhaupt, folgte das Ende der Ära: Fotoalbum.

Also wohin mit den Fotos? Wohin mit den Erfahrungen?

eine Website mußte her!

Leichter gesagt als getan.
Es folgte eine harte aber ergebnisreiche Zeit. Acht Wochen Schulbank drücken! Zusammen mit viel jüngeren und ausgebildeten Web- und Printdesignern ganz bei Null zu starten, war eine Herausforderung der besonderen Art. Der erste Dozent musste mir mit viel Geduld nicht nur absolute Anfängerschritte im Programm Adobe PS CS6 erklären, nein ganz nebenbei auch noch Grundlagen der Computerbedienung. Denn bis dahin war ich nur als Web-Surfer im Netz unterwegs. Ach ja - Fotos konnte ich auch in Ordern organisieren. Das war's aber auch.

Der zweite Dozent vermittelte mir Grundlagen wie man händisch eine Website schreibt. Ganz ohne CMS (Content Management Systems ), wie Wordpress, Joomla etc.

Meine ersten zarten Versuche einer Website, erstellte ich mittels Notpad ++ , einen Skriptprogramm.
Meine Welt bestand nur noch aus Fragen:
Welche url ist für mich geeignet?
Welche Farben setzt man am besten ein?
Welche Schriftarten gefallen mir überhaupt?
Wie breit soll die Website sein? (Damals steckte das Responsive in den Kinderschuhen)
Wie soll man Bilder einsetzen?
Was gebe ich über mich im Netz bekannt?
Wieso überhaupt öffentlich? Es ist ja eigentlich nur ein Ersatz für unsere analogen Alben.

Genügend E-Mails haben mir bestätigt, dass es der Welt gefällt was ich so schreibe.
Zwei Jahre später gab es ein Redesign.
Neue Farben. Neue Elemente und neue Features. Und nun auch Responsive Design.
Etwas mehr SEO. Und viel mehr Leser.

Nach wie vor haben mich ein CMS und die Vorteile eines Themes nicht überzeugt. Ich skripte alles händisch und habe so die volle Kontrolle. Vermutlich "oldstyled". Aber ich liebe diese Art der Website-Gestaltung.
Und obwohl mir dazu ständig im Kopf schwirrende Ideen fast den Schlaf rauben, ist es mein allerliebstes Hobby geworden.

Die Liebe zur Reiseplanung folgt jedoch ganz dicht am Hobby Nummer Eins. Die Möglichkeit die ferne Welt zu zweit entdecken zu können, ist neben meinen Kindern und mittlerweile Enkelkindern, das größte Glück das ich habe.

Zuletzt ein Dank an Rainer, der sich viel Zeit nimmt, um sich all das Geschriebene durchzulesen und trotz meiner Gewissenhaftigkeit immer wieder Komma- und andere kleine Fehler findet.

Kontakt

Feel free to drop me a line

Damit ist alles gesagt und deshalb wird diese Zeile nicht übersetzt.

Die Erstellung dieser Seite hat mir sehr viel Spaß aber auch viel Mühe gemacht.

Um den Inhalt noch besser oder informativer zu gestalten, bitte ich: "drop me a line...!"

Danke!

Einträge und E-Mail-Adresse ist für andere Leser nicht ersichtlich!