• Keppel Towers
    Tag 2
,

Highlights des Tages

NEW BRIDGE ROAD

Read More

Man kann die Metro nehmen oder aber auch zu Fuß laufen...

CHINATOWN

Read More

Etwa 75% der Einwohner sind Chinesen. Und so haben sie für ihren Stadtteil sehr viel getan...

REFLECTIONS@KEPPEL BAY

Read More

Reflections @ Keppel Bay ist ein luxuriöser Apartmentkomplex der Superlative. Entworfen von Daniel Liebeskind...

Marina Bay bis Keppel Bay

Ich schaue auf die Uhr: es ist kurz nach 10 Uhr !
Jetzt aber schnell.
Das Frühstück im Hotel wird nur bis 11 Uhr serviert.

Café Swiss, swissôtel, the stamford
Café Swiss, swissôtel, the stamford

Frühstück gibt es im Atrium mit dieser Deckengestaltung.

Das Frühstücksangebot des Swissôtel gehört zu den sehr guten. Es bietet alles, was das westliche und asiatische Herz zum Frühstück begehrt. Da gibt es japanische Miso Suppe oder allerlei indische Currys. Klar wir sind ja auch in Asien. Aber man findet auch Käse aus der Schweiz, Brote, Kuchen und eine wirklich wunderbare Obstauswahl, die nicht nur das gewöhnliche Orangen-Bananen-Melonen-Dreierlei anbietet. Es gibt auch Pflaumen, Longans, Nashi und Rambutan. UND es gibt richtigen Kaffee bzw. diverse "Schrottoschinovarianten" in bester "Jura"-Herz- Qualität. Wahnsinn!

Den Tag wollen wir ganz entspannt angehen.
Im Hotel findet momentan der Vertical Marathon statt.
Das heißt die Teilnehmer laufen den Marathon ganze 70 Etagen im Schnelltempo die Treppen hoch!
Ok.
Wem zu kalt ist...?
Es sind wie jeden Tag in Singapore um die 30°C. Manchmal mehr, manchmal weniger.
Aber wenn es kalt ist, vielleicht mal abends, da haben wir es immer noch 25°C.

marathon, swissôtel, the stamford

Eigentlich ein nichtssagendes Bild, aber wenn man vergißt, daß das klimatisierte Objektiv bei dieser extremen Luftfeuchtigkeit etwas mehr Zeit braucht, um klar zu sehen. Dann sieht man nur noch alles benebelt.

Draußen gießt es nicht wie aus Kannen, sondern wie aus einem Piplinerohrbruch. Aber HongLi sagte uns: das regnet immer nur maximal eine Stunde. Also wollen wir ihr das mal glauben.

Die unteren vier Etagen unseres Hotels sind ein Shoppingcenter und in den drei Basements sind die Restaurants untergebracht.
Im Erdgeschoss befinden sich auch noch der Zugang zur MRT-Station "Raffles City" und der Zugang zum Citylink. Letzterer führt unterirdisch zur "Suntec City", einem weiterem Shoppingcenter, das allerdings, nach dem das "Carreefour" geschlossen wurde, momentan etwas verweist wirkt. Unterwegs merkt man gar nicht, daß man sich in einem Tunnel befindet, denn es reiht sich ein Shop an den anderen. Das Ganze unterbrochen durch Restaurants.

Im Raffles City ist die Weihnachsdekoration schon fast fertig:

Raffles City, swissôtel, the stamford
 Raffles City, swissôtel, the stamford

Wie auch immer.
Wir machen es uns im Starbucks, im Erdgeschoss, gemütlich. Von hier aus können wir den Start des Marathons ganz nah miterleben aber auch kostenloses Wifi nutzen.
Und dieser Besucher hat eine echt seltsame Brille auf...
Besucher vom Mars?

Als es aufhört zu schütten - und es dauerte keine Stunde - starten wir den Spaziergang nach Chinatown, bewundern die Architektur, den Mix aus alt und super neu.
Mein letzter Besuch Singapores liegt gerade einmal zwei Jahre zurück, Rainers fünf Jahre.
Interessant ist es schon, was sich in dieser Zeit bautechnisch wieder getan hat!

# New Bridge Road

Die New Bridge Road beginnt an der Colman Bridge und ist eine wunderbare Verbindung zum Zentrum von Chinatown. Die Fußwege sind komfortabel und man kann sehr gut spazierend den Mix aus alt und neu, aus westlichen und asiatischen Bauten sehen.
Vom Swissôtel (Raffles City) bis Chinatown benötigt man inklusive Fotopausen etwa 20 Minuten.
Ein sehr empfehlenswerter Spaziergang um sich mit dem kulturellen Misch-Masch Singapores vertraut zu machen.

 New Bridge Road, Singapore
 New Bridge Road, Singapore
 New Bridge Road, Singapore
 New Bridge Road, Singapore

Dieses hier, ist u.a. eine Residenz, wie die Singapories sagen. Also ein Apartmenthaus mit begrünten Terrassen.

# Chinatown

In Chinatown hat sich in den letzten Jahrzenten viel getan.
Haben wir noch bei unserem Besuch im Jahr 2002 viele verfallene Häuser gesehen, Freiflächen und Ähnliches, so ist gerade mal zehn Jahre später dieser Stadtteil kaum wieder zu erkennen. Die historischen Häuser zwischen der North- und South Bridge Road sind rekonstruiert worden. Die riesige Freifläche daneben ist durch einen chinesischen Tempel, den Buddha Tooth Relic Temple gefüllt worden.
Auch das Pinnacle@Duxton, ein markannter 50-Geschosser, ist dazu gekommen.

Sinagpores Einwohner gruppieren sich aus Chinesen, Malayen und Indern. Dabei nimmt die Gruppe der Chinesen mit etwa 75% den größten Anteil ein.

Sri Mariamman  Temple, Singapore
Sri Mariamman  Temple, Singapore

Mitten in Chinatown steht auch
ein südindischer Tempel, der Sri Mariamman Temple. Und gleich dahinter der chinesische Tempel, der Buddha Tooth Relic Temple, der erst 2007 eröffnet worden ist.

Ich liebe die Einkaufsmöglichkeiten in aller Welt, was aber bitte soll ich damit machen?

Chinatown, Singapore

Eine chinesische Apotheke reiht sich an die Andere. Und die Apotheker haben in jedem Laden wirklich gut zu tun. Leider wird es uns für immer verborgen bleiben was genau man hier zusammenmischt. Als Laie sieht alles aus wie vertrocknetes Gestüpp !
Auf jeden Fall sollte man in so eine chinesische Apotheke schon wegen dem seltsamen aber nicht schlechtem Geruch reingehen.
Bevor ich diese Aufnahmen gemacht habe, habe ich gefragt. Und ohne sich zu Zieren haben die Damen zugestimmt.

Im Kenko Wellness Institut lassen wir uns erst einmal die Füße lockern bei einer Fußreflexzonenmassage.

Dann schlendern wir weiter, nehmen den Bus zur Vivocity, einem von ganz vielen Shoppingcentern der Superlative.
Natürlich gibt es, wie überall in Singapore X-mas Dekorationen.
Aber bei 30°C kommt bei uns nur schwerlich ein solches Feeling auf.

VivoCity, Singapore

Irgendwann gibt es auch etwas zu Essen.
Der Foodcourt: Foodrepublic ist aufgebaut wie ein Hawker Stall, nur eben unterm Dach.

foodrepublic, singapore
foodrepublic, singapore

Die Speisen sehen sehr einfach aus, schmecken aber köstlich! Und überhaupt.
Mit Nudelspeisen kann man in Asien einfach nichts falsch machen.

Für die, die Einkaufen eher langweilt, gibt es eine schöne Terasse auf dem Dach des Vivocity. Das Fußplanschbecken nutzen jung und alt.
Eine schöne Erfrischung für müde Füße.

VivoCity, Singapore
 VivoCity, Singapore

Von den Terrassen des "Vivo" hat man auch einen schönen Blick auf Sentosa Island.

# Reflections @ Keppel Bay

Keppel Land, eins der bedeutendsten Immobilenunternehmen Asiens hat zusammen mit dem Stararchitekten, Daniel Libeskind, diese Luxusresidenz an der Keppel Bay entworfen. Eine Kombination aus sechs Türmen und elf Wohnblöcken mit villagleichen Apartments.
Die Reflections @ Keppel Bay wurden im Dezember 2011 fertiggestellt.

Natürlich begeistern uns nur die Türme, die bei wechselndem Lichteinfall auch das Aussehen immer wieder anders wirken lassen!
Die Anlage befindet sich auf einer exponierten Stelle. Von den oberen Stockwerken genießt man den Blick auf Sentosa Island, Mount Faber oder auch auf die Skyline von Singapore.
Ein Traum.

Direkt davor befindet sich die Harbourfront und gleich neben an schließt sich Keppel Island an.
Das ist auch der beste Standpunkt für den optimalsten Blick auf die neugebauten Residenzen in der Keppel Bay.

 Keppel Bay Towers, Singapore
 Keppel Towers, Singapore
Keppel Bay Towers, Singapore

Unsere HongLi arbeitet u.a. als Maklerin und erzählt uns später, daß der Preis der Apartements bei mehreren Millionen S$ liege. Und einige stehen noch zum Verkauf.

 Keppel Towers, Singapore

Leider habe ich - wie so oft - mein Stativ nicht mit und so sind qualitativ gute Aufnahmen nicht möglich. Aber wir nehmen uns fest vor, noch einmal am Abend her zu kommen.

Auf Keppel Island findet gerade eine Expo  Baden-Württembergs statt.
Die interessiert uns eigentlich so gar nicht.
Interessant ist der kostenlose Shuttle-Express, der uns wieder zurück zur City Hall bringt, die genau an der Kreuzung ist, wo sich unser Hotel befindet.
Wie praktisch.

Mit einem Bier und einem Cocktail sowie Obst satt beenden wir den ersten Tag.
Nicht ohne dabei den Blick auf die Marina zu genießen, wo am Marina Sands Bay Hotel eine Lasershow stattfindet.

singapore, marina view

...wer will da im "Marina Sands Bay"-Hotel wohnen, wenn man vom Swissôtel die bessere Aussicht hat.

Swissôtel The Stamford

Swissotel the stamford,sylwiabuch.de

Lage:
- Direkt am Eingang zur MRT Station City Hall
- Eines der höchsten Hotels Südostasiens

Harbour View Room:
- Sehr großzügige Zimmer
- Balkon mit verglaster Brüstung
- Fantastische Aussicht auf das Financial District und die Marina Bay

Sonstiges:
- Große Auswahl an Restaurants im Basement
- Supermarket im Basement
- Unteren Etagen gehören zur Raffles City Mall mit vielen Shops
- Direkter Zugang zur MRT Station und City Link
- Zwei großzügige Außenpools mit Bar
- Kostenlose Nutzung der Hospitality Lounge für Gäste mit Nachtflug

Nützliche Links

Visit Singapore
Website des Singapore Touristenbüro
Vivo City
Website von Vivo City
China Town
Offizielle Website des Stadtbezirkes China Town