• Canyonlands
    Tag 2
,

Highlights des Tages

Monti-La Salle

Read More

Ein herrlicher Loop. So viel Grün inmitten der roten Steinewelt ...

Oowah Lake

Read More

Diesen See vermutet man einfach nicht hier ...

Secret Spire

Read More

Eigentlich ist es keine Herausforderung diesen Hoodoo zu finden ...

Wer sucht der findet

Die Betten sind nicht so komfortabel gewesen wie letzte Nacht im Doubletree.

Und wenn wir schon mal im Meckermodus sind:
das Frühstück ist ein echtes "Plastefrühstück".
Hier ist nichts frisch. Alles ist in Kunststoffschälchen verpackt, Eier kalt und hart gekocht. Die Patties sind auch nur kalt, machen sich aber hervoragend als Mitnehmbrote.
Nun ja. Wir waren schon öfter hier und wußten das. Wir lieben hier einfach die gute Lage.
Und außerdem mögen wir einfach gleich im Restaurant zu frühstücken und nicht erst in einem nahgelegenen Café.

Ach und dann gibt es noch das Problem mit dem fehlenden Navi.
Nach dem ersten Schock hat Rainer Hilfe im Netz gefunden: eine entsprechende App, Motion X für 2.49EUR.
Allerdings hatten wir gestern schon ein Problem: es funktioniert nicht! Internet sei Dank ist dieses Problem ab heute Morgen gelöst.
Naja, nun kann die Reise endlich beginnen!

Tag 2 beginnt recht ruhig.
Zuerst geht es an den Colorado River, mal kurz Hand reinhalten und hallo sagen.
Was uns auffält: der Wasserstand ist extrem hoch und dementsprechend ist die Strömungsgeschwindigkeit.

colorado river, moab,utah,usa

# Monti-La Salle Mountain-Loop

Unser erster Tagesordnungspunkt ist der Monti-La Salle Mountain-Loop.

An nördlichen Ortsausgang zweigt der Scenic Byway 128 gen Osten ab. Von hier sind es etwa 15Meilen bis zum Abzweig La Sal Loop Road.
Diese Straße führt in das Castle Valley.
Es ist eine Traumstraße!
Irgendwie erinnert mich der Anblick dieser monströsen Gebilde an alte Cowboyfilme, die mein Vater liebte und deshalb direkt aus meinen Kindheitserinnerungen entstammen könnten.

Gefühlt aller paar Meter bleiben wir stehen und genießen die trockene und warme Luft. Das auch noch bei diesem Bilderbuchwetter!

Castle Valley,Monti-La Salle Mountain-Loop, moab,utah,usa
Castle Valley,Monti-La Salle Mountain-Loop, moab,utah,usa

Nach dem wir das Castle Valley passiert haben schlängelt sich die Straße auf ein Plateau.
Als wir das erste Mal stehen bleiben um den Blick in das Tal zu genießen, sind wir schon bei knapp 2,5 Kilometer hoch. Die Temperaturen sind wesentlich frischer, bei etwa 25°C.

Von hier oben kann man erst die Größe des Tals erkennen.
Die Luft ist so rein und riecht nach Nadelbäumen.
Die Aussicht auf das Tal ist einfach nur ein Traum!

Monti-La Salle Mountain-Loop, moab,utah,usa
Castle Valley,Monti-La Salle Mountain-Loop, moab,utah,usa

# Oowah Lake

Die Straße schlängelt sich immer weiter nach oben.
Ein Schild weist auf den Oowah Lake hin.
Da waren wir noch nie.
Wir haben genügend Zeit un nehmen die Stichstraße.
Heute ist "4th of July" und wir sind parktisch alleine unterwegs.

Dieser kleine Abstecher vom Loop bringt uns in eine andere Welt, die wir so nahe bei Moab nie erwartet hätten. Das könnte auch gut und gern irgendwo in Colorado oder Kansas sein.

Überall stehhen grasende Kühe. So schön gesund mit glänzedem Fell.

Oowah Lake,Monti-La Salle Mountain-Loop, moab,utah,usa
Oowah Lake,Monti-La Salle Mountain-Loop, moab,utah,usa
Oowah Lake,Monti-La Salle Mountain-Loop, moab,utah,usa

Am Ende des Loops, noch bevor man die Hochebene verläßt, gibt es diesen Ausblick:

Oowah Lake,Monti-La Salle Mountain-Loop, moab,utah,usa

# Secret Spire

Für den Nachmittag habe ich nicht viel geplant.
Doch nach der von mir im Netz gefundenen Beschreibung ist der Zugang wahrlich nicht zu finden. Die beschriebenen Punkte sind vollkommen irritierend.

Unser Liberty kommt voll auf seine Kosten, wir üben ja schon für die CBS.

Nach einigem Suchen finden wir auch das in der Beschreibung erwähnte Windrad. Nur führt dieser Weg nicht zum Ziel

windmühle, moab,utah,usa

Wir fahren hin und her.
Interessante und traumhafte Gegend. Aber keine Spur vom Spire.
Ist eben doch ziemlich "secret".
Etwas enttäuscht sind wir schon und reden uns letztendlich ein, daß das, was wir hier sehen, doch auch ganz schön ist. Und im Vergleich zum Arches NP sind wir hier ganz alleine.

Tombstone, moab,utah,usa
canyonlands national Park, moab,utah,usa
canyonlands national Park, moab,utah,usa
canyonlands national Park, moab,utah,usa
canyonlands national Park, moab,utah,usa
canyonlands national Park, moab,utah,usa

Es ist schon etwas demotivierend, und das Wetter verheißt auch nichts Gutes.
Aber wir wollen eben noch nicht ganz aufgegeben.
Und der letzte Versuch ist tatsächlich erfolgreich!

Wenn man den Spire endlich gefunden hat, sieht er ziemlich mikrig aus und ist mitten zwischen den vielen roten Steinen so ziemlich unauffällig.
Es sei denn...
man stellt eine Person mit über 1.90m Größe daneben

Secret Spire,canyonlands national Park, moab,utah,usa
Secret Spire,canyonlands national Park, moab,utah,usa
Secret Spire,canyonlands national Park, moab,utah,usa

Das ist er nun. Der Secret Spire in voller Pracht

Der Rest ist schnell erzählt: vollkommen geschafft, und wieder ohne Abendbrot ins Bett gefallen.

Mann wird der Urlaub billig

Und weil heute doch der "4th of July war" gibt es in Moab noch ein wunderschönes Feuerwerk. Das schauen wir uns direkt aus dem Bett an.
Oder hab' ich das nur geträumt?

Gefahrene Kilometer: 150 mi = 242km