• Tag 3
,

Highlights des Tages

Unterwegs auf der CR 1026

Read More

Wenn eine ganze Landschaft ins Wasser fällt ...

Unterwegs auf der CR 1010

Read More

Die Offraod CR1010 ist noch ein Geheimtipp ...

Colorado River am Abend

Read More

Am Abend konkuriert der Colorado Rivers mit den glühenden roten Felswänden ...

der Weg ist das Ziel

Der Tag hätte so schön werden können.

Die neue App mit dem GPS Motion X erweist sich als sehr komfortabel und ersetzt praktisch sehr gut unser zu Hause gebliebenes GPS. Mittlerweile können wir diese App auch bedienen.

# Unterwegs auf der CR 1026

Bewaffnet mit einer sehr guten Wegbeschreibung geht es direkt nach dem Plastefrühstück gen Norden.
Heutiges Ziel: Five Hole Arch und der Crocodile Rock.
Das sind in etwa 30 Meilen Luftlinie ab Moab.
Aber da es (noch) keine Brücke auf die andere Seite des Green River gibt, muß man den Weg über den Ort Green River nehmen.

Wir finden ohne große Probleme die CR 1026 im Ort Green River. Es ist eine unbefestigte aber sehr gut preparierte Strecke, die uns zu unserem Ziel bringen soll.
Die Landschaft ist außerirdisch, das Wetter ist nicht so prickelnd, wir haben eine geschlossene Wolkendecke aber kein Regen.

CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa
CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa
CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa
CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa

Nach etwa 25 Meilen und mehr als einer Stunde Fahrt ist unsere gravel road dem Wasser zum Opfer gefallen und es geht definitiv nicht weiter.

In südwestlicher Richtung sehen wir zudem noch eine schwarze Regenwand auf uns zukommen. Es könnte also durchaus sein, daß wir hier gar nicht mehr wegkommen.
Enttäuscht fahren wir auf eine Anhöhe um das gesamte Ausmaß zu sehen:

CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa

Ist das jetzt ein Nebenarm des Green River (vielleicht auch ein späterer Zufluß)?

Es scheint als ob sich ein Flüßchen zu einer Seenplatte gemausert hat.
Wie auch immer.
Wir kommen hier nicht weiter.

Auf dem gleichen Gelände schauen wir uns etwas um.
Alte Autos, Teile alter Baumaschinen liegen verteilt und verrostet in der Gegend umher.
Nein, keine Ghosttown.
In weiterer Entfernung sehen wir einen Wohnwagen und beobachten, wie jemand draußen arbeitet.

Dieser Schrott ist einfach fotogen.
Und die Löcher in der Autokarrosserie lassen unsere Phantasie ausschweifen.

CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa

Und das, ist das ein Kopf einer Ziege ???

CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa
CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa

Inzwischen klart es weiter westlich auf, es scheint die Sonne.
Also nix wie hin.
Wir suchen auf der Karte einen anderen Zugang zu unserem Ziel und auch noch ein neues Ziel als Ausweichvariante, sollte sich das Wetter genau über unserem Ziel nicht ändern.

Es geht wieder zurück auf die Interstate 70 und dann die UT24 gen Süden, die dann weiter nach Hanksville führt.

Herrliches Wetter ist hier.
Gegenüber der Einfahrt zum Goblin Valley State Park befindet sich auf der anderen Seite auch eine unbefestigte Zugangstraße, der zu unserem ursprünglichen Ziel führt.

Tief durchatmen, denn es sind mehr als 35 Meilen auf teilweise sehr schlechter Offroadstrecke zu fahren.
Unterwegs sehen wir riesige Dünen, verloren wirkende kleine Kuhherden und auch eine Antilopenfamilie tippelt uns entgegen.

CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa

Die Fahrt zu den Five Holes und Crocodile Rock dauert eine gefühlte Ewigkeit.
Und pünktlich als wir ankommen, fängt es an zu schütten wie aus Kannen.
Na gut, es sollte eben nicht sein, und so kommt dieser Ort auf die to-do-List für das nächste Mal.
Wir wissen jetzt jedenfalls, WO es ist.

Ergänzung:

Im Juli 2012, war das Wetter perfekt für diese Gegend und so
haben wir den Crocodile Rock und den 5-Hole-Arch besucht.

# Unterwegs auf der CR 1010

Trostpflaster bieten dann diese Steinformationen, die auf dem Rückweg ganz alleine und scheinbar verloren am Wegesrand stehen:

CR 1026, canyonlands national Park, moab,utah,usa

# Colorado River am Abend

Auf dem Rückweg nach Moab machen wir noch einen Umweg und genießen die Fahrt auf der UT 128 bei abendlicher Sonne. Wir nehmen uns endlich Zeit, die neue 2008 eröffnete Fußgängerbrücke am Beginn der 128 (von Moab aus gesehen) zu überqueren.

Colorado River, moab,utah,usa
Colorado River, moab,utah,usa
Colorado River, moab,utah,usa

Ja und heute gibt es auch mal wieder etwas zum Abendbrot.
Wir haben den jetleg weitesgehend überwunden.
Im "ZAX" findet jeder sein Lieblingsessen.
Wir mögen dieses Restaurant, denn hier kann man auch draußen sitzen und die Wärme genießen.
Die meisten Gästesind schön geschniegelt und aufgehübscht. Wir dagegen haben eine Adventurefahrt hinter uns und so sehen wir auch aus.

Fazit: wieder bleiben Ziele rund um Moab übrig.

Gefahrene Meilen 339mi = 545km