• LanTau
    Tag 7

Highlights des Tages

NGONG PING 360

Read More

Die Seilbahn verbindet den Ortsteil Tung Chung mit Ngong Ping Village. Von dort erreicht man den TianTan Buddha und das Polin Kloster ...

TIAN TAN BUDDHA

Read More

Die Statue ist erst 1993 fertig gestellt worden. Der Buddha in Sakyamuni Mudra ist inklusive Lotusthron 34 Meter hoch ...

TAI O

Read More

Der Ort ist die älteste Siedlung auf der Insel LanTau. Hier wohnen die Nachfahren der Tanka, Migranten, die ursprünglich von der Salzgewinnung und dem Fischfang lebten ...

Two International Finance Centre (2 IFC)

Read More

Das 2 IFC im Central District gehört zu den höchten Bürogebäuden der Welt ...

PEAK @ SUNSET

Read More

Auch während dem Sonnenuntergang auf dem Peak zu sein ist ein wundervolles Erlebnis ...

LanTau und noch ein wenig mehr

Es hat sich gelohnt, mit dem Ausflug nach LanTau bis heute zu warten. Das Wetter ist wieder genial: trocken, klar und der Himmel stahlblau.

Vom Hotel aus ist man ganz schnell am Bahnhof HungHom. Von hier geht es mit der U-Bahn des MTR-Systems bis nach NamCheong. Wir steigen hier um und fahren weiter mit der TungChung-Line. Wie immer ist alles gut ausgeschildert.
Und es dauert nicht einmal eine Stunde, bis wir in TungChung sind.

# Ngong Ping 360 (Cable Car)

Von hier aus haben alle ein Ziel: die Die Cable Car.

Die Seilbahn Ngong Ping 360 (Cable Car) wurde am 18. September 2006 eröffnet und verbindet den Ortsteil Tung Chung an der Nordküste von Lantau Island mit dem Plateau wo sich Ngong Ping Village, das PoLin Kloster und der Tian Tan Buddha befindet.
Die Strecke bis zum Ngong Ping Village beträgt 5,7 km.
Die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde.

Die Schlange ist unendlich. Mir wird ganz schlecht, wenn ich das sehe. Immer wieder strömen aber Kleinstgruppen an uns vorbei, die nach ganz vorn durchgehen.
Habe ich doch in einem Reisebericht gelesen, daß man die Crystal Cabin buchen soll, die ist zwar etwas teurer, dafür ist die Schlange kürzer.
Na schön. Doch bis zur der Möglichkeit ein Ticket zu kaufen, vergehen über 40 min.
Kurz bevor wir die Kassenfront erreichen, steht ein Vertreter eines Reiseveranstalters, der ein Kombiticket verkauft. Darin ist eine Rundreise, für die Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn, sowie für Transport von PoLin nach TaiO und dort noch zusätzlich eine Bootsfahrt enthalten. Wenn man dieses Ticket jetzt kaufen würde, dann könnte man sofort nach vorn gehen.
Ach nö. Das ist uns zu blöd. Zumal wir gar nicht mit der Seilbahn zurück wollen. Und außerdem würden wir jetzt nur eine Viertelstunde sparen.

Viel interessanter ist die Info, daß man die Seilbahn auch online buchen kann. So erspart man sich das Anstehen hier.
Als wir nun endlich die Tickets haben, geht es zu nächsten Schlange. Tatsächlich ist von hier aus die Schlange für die Crystal Cabin viel kürzer.
Rainer kauft dann noch zusätzlich ein "upgrade" und so kommen wir auf den Gesamtpreis von 398 HKD/2Personen. Und es kommt wie es kommen muß - diese Schlange ist zwar kürzer dafür langsamer.
Ach ist jetzt auch egal. Wir quatschen mit den Leuten vor uns, die aus der Schweiz kommen... und machen uns gemeinsam lustig immer da zu stehen, wo es am längsten dauert.
Aber als wir endlich drin sind, sind wir froh doch die Cabin gewählt zu haben, die einen Glasboden hat. Genial! Ich habe zwar gelesen, daß der Boden stark zerkratzt sein soll und man kaum etwas erkennen kann, das kann ich aber gar nicht bestätigen.
Bei idealem Wetter, wie wir es haben, gibt es kaum eine bessere Möglichkeit zum Ziel zu kommen.

LanTau,Cable Car
LanTau,Cable Car
... ein Blick auf den neu erschaffenen Ort Ngong Ping
LanTau,Cable Car

... man "fliegt" über die Bäume...
LanTau,Airport Chek Lap Kok
... und dann der fantastische Blick auf den Flughafen und die umliegenden Kleinstinseln...

# Tian Tan Buddha

Wenn man den ersten Berg überwunden hat, hat man schon vom Weiten den erhabenen Blick auf den sitzenden Buddha, der zum Kloster PoLin gehört.

Außerdem sieht man sehr gut, wie bergig die größte Insel HongKongs ist.

LanTau,Buddha
LanTau,Buddha,Dorf

Nach der Ankunft gibt es gar keine andere Möglichkeit, als durch dieses künstliche Dorf Ngong Ping Village zu gehen. Es handelt sich hier um eine Nachbildung eines chinesischen Dorfes. Einzig und allein die tibetisch anmutende Musik beruhigt uns. Ich mag solche künstlich geschaffenen "Themendörfer" à la Disneyland nicht. Na gut. Wenigstens gibt es hier saubere Toiletten Am Ende des Dorfes ist man automatisch auf dem Vorplatz, wo sich die Wege zum Kloster bzw. der Treppe zum großen Buddha befinden.

LanTau,Buddha,Dorf

Nachdem man dann die 268 Stufen absolviert hat, ist man nicht nur ganz schön aus der Puste, sondern hat den ultimativen Blick in seine Augen.
Da die Statue so ausgerichtet ist, daß der Buddha den Blick nach Norden zum Festland hat, ist man mittags fototechnisch genau zu falschen Zeit hier.

LanTau,Buddha
LanTau,Buddha

Der Tian Tan Buddha
ist erst 1993 fertig gestellt worden.
Die Statue ist inklusive Lotusthron 34 Meter hoch und
stellt einen Buddha in Sakyamuni
Mudra (Haltung) dar.

LanTau,Buddha

Das Kloster PoLin gehört
zu den 10 wichtigsten Klöstern des Buddhismus.
Es ist von Eremiten gegründet und 1928
offiziell eröffnet worden.
Der heutige Komplex mit seinen vielen
Hallen ist erst in den 70er Jahren entstanden,
als PoLin in eine GmbH
mit einem vorstehenden Abt sowie einem
Mönchsdirektorium umgewandelt wurde.

LanTau,Buddha

Auf seiner Brust hat er eine nach links zeigende Swastika, ein Symbol des Buddhismus.
Es hat nichts mit dem von den Nationalsozialisten zum Symbol gewählten Hakenkreuz gemeinsam. Interessanterweise sagt man, daß Hitler die Idee dafür in einem buddhistischem Kloster in seiner Heimat abgeschaut, es gespiegelt und auf die Spitze gedreht hat. Der Eintritt auf dieses Plateau ist frei.
Es bleiben jedoch die Optionen Eintritt für den Besuch des hier oben geöffneten Museums zu erwerben (70 HKD), oder aber noch zusätzlich ein vegetarisches Essen im Kloster zu einzunehmen (100 bzw.200 HKD).
Wir entscheiden uns gegen Beides. Wir haben schon 2003 an der Speisung im Kloster PoLin teilgenommen. Das haben wir als lohnenswert in Erinnerung. Doch heute ist es hier sehr voll und unser Plan für heute ist auch noch voll.
Der Ausblick von dieser Bergspitze inklusive Statuenplateau ist bei diesem Wetter hervorragend. Man kann nicht nur zum Kloster schauen sondern auch in Richtung südchinesischem Meer und sieht die Inselwelt.

LanTau,Buddha
LanTau,Buddha

Hier auf dem Plateau stehen sechs Bodhisattva-Figuren (jeweils zwei Tonnen schwer), die Buddha Geschenke anbieten. Sie stellen sechs Wege dar, die zur Erleuchtung mittels ebenso vielen Opfergaben erreicht werden. Es ist Licht, Salbe, Blumen, Räucherstäbchen, Früchte und Musik.

LanTau,Bodhisattva
LanTau,Bodhisattva

Genug gesehen. Jetzt soll es mit dem Bus nach TaiO gehen.

# Tai O

Der Ort TaiO ist die älteste Siedlung auf der Insel LanTau.
Bis zur Schaffung der Trabantenstädte TungChung und des Luxusviertels Discovery Bay im Nordwesten war es auch der größte Ort.
Hier wohnen die Nachfahren der Tanka . Es sind Migranten, die den Völkern Südostasiens verwandt sind und ursprünglich von der Salzgewinnung und dem Fischfang lebten.

An der Bushaltestelle herrscht gähnende Leere. Einige Reisewillige stehen brav an, doch selbst nach einer Viertelstunde ist kein Bus in Sicht. Ein Glück, daß sich ab und zu ein Taxi hier blicken läßt. Für die sehr kurzweilige Fahrt bezahlen wir 48 HKD.

Wir werden an der einzigen Bushaltestelle abgesetzt, von der man nur einige Schritte weiter über die Brücke die Insel TaiO erreicht.

Der Weg Richtung Inselchen ist nicht zu verfehlen.
Es schieben sich Massen durch die engen Straßen. Wo ist der einst ruhige und friedliche Ort?
Das macht gar keinen Spaß!
Die ehemalige Brücke gibt es offensichtlich nicht mehr. Völlig klar. Diese Massen hätte sie nicht getragen. Wir sind beide etwas geschockt, denn 2003 waren wir ganz alleine hier und eher die Exoten. Jetzt ist es genau umgekehrt: die Exoten sind die Bewohner des Ortes.
Am Flußufer starten auch die Bootstouren, die in der an der CableCar angebotenen Rundreise inkludiert sind. Überdimensionale Aufschriften mit "NgongPing360" weisen drauf hin. Heute ist Freitag und ich frage mich, ob das jetzt täglich so ist oder gerade heute ein Feiertag in China ist. Keine Ahnung.
Wir machen noch ein paar Aufnahmen vom malerischen Ambiente eines Ortes, der voll von hölzernen Stelzenhäusern ist.

LanTau,TaiO
LanTau,TaiO
LanTau,TaiO
LanTau,TaiO
LanTau,TaiO
LanTau,TaiO
LanTau,TaiO

Für TaiO haben wir uns nur eine Stunde Zeit genommen.
So können wir schon den Bus Nr.1 nehmen, der 2.10 am im Ort startet.
Die Busfahrt bis MuiWo dauert 50 Minuten. Wieder einmal eine Fahrt mit wunderschönen Blicken Richtung Festland mit seinem bergigen Hinterland. Auf der rechten Seite hat man immer mal einen Blick auf das Meer und die wunderschönen Strände. Die Fotos sind aus dem fahrenden Bus gemacht. Und auch hier stellt sich heraus, daß man sich auf dieser Insel mehr Zeit nehmen müßte.

Sollte es ein nächstes Mal HongKong geben, können wir den Besuch des Klosters nebst Buddha und den Ort TaiO weglassen. So bietet die Insel neben wunderschönen Küsten den LanTau Trail, den wir teilweise laufen könnten.

LanTau,TaiO-MuiWo
LanTau,TaiO-MuiWo

An der Fähre im MuiWo angekommen, haben wir noch etwas Zeit bevor die Fähre nach HongKong-Island absetzt.
Hier stehen Hunderte von Fahrrädern... ach was Tausende.
Ein paar "Fressbuden" schließen sich dem nicht enden wollenden Fahrradmeer an. Sonst ist hier.

LanTau,TaiO-MuiWo
LanTau,TaiO-MuiWo

Wir genießen die Rückfahrt erst mit Blick zur Insel LanTau.
Gegenlichtaufnahmen sind mein neues Hobby.Es scheint, als ob es schon abends ist. Doch es ist erst 3.30pm.

TsingMa Bridge, TinKau Bridge

Die Route zurück ist sehr interessant.
Gen Norden sieht man zwei der bedeutendsten und wichtigsten Brücken HongKongs:

im Vordergrund die 2160m lange TsingMa Bridge
und im Hintergrund die etwa 1018m lange TinKau Bridge.
Der Blick nach vorn zeigt die Enge zwischen der Halbinsel KowLoon und HongKong Island... viel lieber würde ich jedoch wirklich nach vorn rausschauen wollen. Dies ist jedoch nicht möglich.
Deshalb hänge ich mich verdächtig weit aus dem Fenster.

Kowloon, Hongkong Island
Hongkong Island
Hongkong Island

# Two International Finance Centre

Das 412m hohe Two International Finance Centre (2 IFC), entworfen vom Stararchitekten Cesar Pelli, ist 412 Meter hoch.
In den unteren Etagen befindet sich eine Luxusshoppingmall. Die darüber liegenden Etagen sind allerdings überwiegend Büros großer und kleiner Firmen, Finanzinstituten u.ä.
Es soll 88 Geschossen haben. Die Acht ist für Chinesen die absolute Glückszahl. Gleichbedeutend mit unserer Sieben
Das zweithöchste Gebäude in Hongkong bietet in der 55. Etage einen kostenlosen Ausblick für Besucher und eine Ausstellung über die Geschichte des Hong Kong Dollars.

Two International Finance Centre

Das Wetter ist heute einfach durchgehend genial. Und zeitlich sind wir auch gut dran. Deshalb soll es jetzt noch auf den Peak gehen. Wir wollen die Stadt im Dämmerungslicht sehen.

# PEAK @ sunset

Direkt vor dem Ausgang aus der Fähre befindet sich die Busstation.
Und besser hätten wir es nicht planen können. Denn Bus Nr.15, der bis zum Peak fährt, steht gerade startbereit da. Also nix wie rein. Doch beim Durchschieben unserer OctopusCard moniert der Fahrer... das Guthaben auf der Karte ist nicht hoch genug.
Oh nee.
Wer weiß wann der nächste Bus startet? Es ist schon 4.30pm und dann schaffen wir es wieder nicht rechtzeitig oben zu sein. Der Fahrer hat aber auch keine Lust zu warten bis Rainer die OctopusCard am Schalter des Piers auflädt und deutet daraufhin, daß wir den Differenzbetrag in bar bezahlen sollen.
Nichts leichter als das.

Die Fahrt mit dem Bus zum Peak ist eigentlich viel interessanter als mit der Bahn.
Natürlich sitzen wir wieder in der oberen Etage ganz vorn.
Wir erleben unbeschreibliche Blicke auf die Stadt. Diese Fahrt ist echt empfehlenswert.

Als wir oben ankommen, ist die Sonne am Untergehen.
Der Blick gen Westen zu den anderen Inseln ist einfach atemberaubend...
Und fast möchte ich sagen, daß es interessanter ist, in diese Richtung zu schauen als zur "ganz normalen" Richtung.

peak view hkg
peak view hkg

gleiche Ansicht als HDR-Variante

Die untergehende Sonne läßt das höchste Gebäude, das IFC, noch plastischer wirken. Farbentechnisch konkurrieren das Two International Finance Centre (IFC) auf HKG-Island und das International Commerce Centre (ICC) auf KowLoon um mehr Aufmerksamkeit.

HongKong, Peakview
HongKong, Peakview

gleiche Ansicht als HDR-Variante

Von diesem Ausblick habe ich mir um diese Zeit einfach mehr versprochen. Denn ich hoffte, daß diese viel zu grelle "Stadionbeleuchtung" auf dem Dach einiger Häuser, jetzt noch nicht in Betrieb sind.
Hm. Naja.

HongKong, Peakview
HongKong, Peakview

Heute ist es empfindlich kalt und wir beide sind ziemlich durchgefroren. Wie immer steht eine nicht enden wollende Schlange an der PeakTram zum runterfahren. Wir entscheiden uns deshalb wieder in dieser Großraumgaststätte zu essen. Hier ging es schnell und das Essen war lecker. Und preiswert ist es außerdem.

Zwar haben wir es nicht genutzt aber man hätte hier die Rechnung auch mit der OctopusCard begleichen können.

HongKong,meal

Als wir fertig sind, ist die Schlange an der Tram noch länger. Wir entscheiden deshalb mit dem Bus nach unten zu fahren. Doch auch hier ist die Schlange unendlich. Und es ist offensichtlich, daß wir hier nicht mit dem ersten Bus mitkommen. Der angesagte Bus kommt auch nicht.
Nach längerer Diskussion kann ich Rainer dann doch überreden, ein Taxi zu nehmen. Innerhalb von 25min, für "läppische" 73HKG, sind wir am Pier.

Es folgt eine letzte abendliche Fahrt mit der Star Ferry und mit dem HotelShuttle bevor wir es uns in der Hotelbar bei einem Abschiedsdrink gemütlich machen.

coctail

Hotel ICON

Hotel ICON,sylwiabuch.de

Lage:
- Mitten in Kowloon
- Vom Airport mit dem Airport Express und anschließend mit kostenlosen Shuttlebus K3
- Kostenloser Shuttle zur Station TsimTsaTsui

Cityview - Room :
- Geräumige Zimmer und stylische Zimmer (36qm)
- Kühlschrank, und Kaffeemaschine im Zimmer vorhanden
- Inhalt der Minibar ist kostenlos
- Smartphone gehört zur Zimmerausstattung

Sonstiges:
- Kostenloses Internet
- Empfehlenswerte Restaurants und Bar im Hotel
- Sehr schöner Außenpool & Sauna

Nützliche Links

Allgemeine Tipps
Zusammenfassung aller wichtigen Informationen vor der Reise und nach Ankunft in HongKong